Widerrufsrecht
Widerrufs- und Rückgaberecht (Fernabsatzgesetz §312 b ff.BGB)
Der Anbieter räumt dem Kunden, sofern dieser ein Verbraucher gemäß § 13 BGB ist, ein Widerrufs- und Rückgaberecht (§ 355 I BGB) von 14 Tagen ein.
Der Kunde kann ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen vom Widerrufs- und/oder Rückgaberecht Gebrauch nehmen, indem er entweder den Widerruf schriftlich an:
Identität des Webshop-Betreibers:

OUT OF NONE
SANDGASSE 33
63739 ASCHAFFENBURG

Mail: hallo@outofnone.com

durch entsprechende Willenserklärung erklärt oder
innerhalb dieser Frist die Ware bzw. Dienstleistung an vorgenannte Adresse des Anbieters zurücksendet. Die Kosten für die Rücksendung hat der Kunde zu tragen.
(1)Die Widerrufs- und Rückgabefrist beginnt mit dem Tag des Zugangs der Ware bzw. Dienstleistung beim Kunden bzw. dessen Bevollmächtigten.
(2)Die Ware bzw. Dienstleistung gilt beim Kunden bzw. deren Bevollmächtigten bereits mit Abholung bzw. Zugang durch den gewerblich beauftragten Versanddienstleister als entsprechend zugegangen. Mit diesem Zugang beginnt der Fristlauf.
(3)Der Zugang kann durch die Dokumentation des gewerblich beauftragten Versanddienstleisters in Streitfällen nachgewiesen werden.
(4)Die Ausübung des Widerrufs- und Rückgaberechtes bedarf keiner Begründung und steht dem Kunden ausdrücklich ohne Vorbehalte zu.
(5)Der Kunde ist verpflichtet die Ware bzw. Dienstleistung im ordnungsgemäßen, unbenutzten und wiederverkaufsfähigem Zustand an den Anbieter an dessen Adresse zurück zu senden. Die Ware bzw. Dienstleistung ist im unbeschädigten Zustand mit allen Originallabeln in der Originalverpackung zurück zu senden.
(6)Der Anbieter weist ausdrücklich den Kunden nochmals auf sein bestehendes Widerrufs- und Rückgaberecht in dieser separaten Widerrufs- und Rückgaberechtserklärung parallel zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (§ 9 AGB) hin.
(7)Die Widerrufs- und Rückgabeerklärung gilt nicht für gewerbliche Kunden bzw. Wiederverkäufer.
(8)Das Widerrufs- und Rückgaberecht gilt ebenfalls nicht für Waren bzw. Dienstleistungen, die unabhängig vom Kundenhintergrund speziell auf individuelle Kundenwünsche für diesen vom Anbieter hergestellt bzw. erstellt worden sind.
(9)Zu diesen Leistungen gehören insbesondere die auf Basis der vom Kunden gelieferten Daten für die individuelle Logoerstellung von Logolabeln durch den vom Kunden beauftragten Anbieter. Der Anbieter verwendet diese Logolabel zur Herstellung von individualisierter Bekleidung, die keine anderen Kunden aufgrund des speziellen Brandings nutzen; das Widerrufs- und Rückgaberecht erlischt und erstreckt sich neben den Logolabeln auch auf die damit verbundene Kleidung, d.h. in dem Moment wo das Logolabel und die Kleidung miteinander verbunden sind, erlischt für diesen Fall das Widerrufs- und Rückgaberecht bezogen auf diesen individualisierten Artikel.
(10)Der Kunde ist auf seine Kosten hin verpflichtet die Ware bzw. Dienstleistung an die Adresse des Anbieters zurückzusenden.
Die wesentlichen Merkmale für die Ware bzw. Dienstleistung sind in der Rubrik Produkte im Webshop enthalten. Der Anbieter hat für jedes Produkt eine detaillierte Produktbeschreibung und ein Produktfoto hinterlegt.

Wirkung des Widerufs- und Rückgaberechtes
Durch die Ausübung des Widerrufs- und/oder Rückgaberechtes wird der geschlossene Kaufvertrag zwischen Anbieter und Käufer aufgehoben. Hieraus resultierend ist der Anbieter verpflichtet, sofern er den vereinbarten Gesamtkaufpreis inklusive Lieferkosten bereits vereinnahmt hat, diesen Gesamtkaufpreis inklusive der Lieferkosten komplett auf das ihm bekannte Konto des Käufers zurück zu überweisen.Der Anbieter kann die Zahlung verweigern, bis er die Ware bzw. Dienstleistung gemäß den Bedingungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ordnungsgemäß zurück erhalten hat.
Der Käufer ist verpflichtet die Ware bzw. Dienstleistung auf seine Kosten (Rücksendungskosten) an den Anbieter an dessen Anschrift zurück zu senden.Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind für beide Parteien ordnungsgemäß zu erbringen.

"Verbraucherdefinition" gemäß § 13 BGB: Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.